Ein neuer Spielkamerad kommt…

Vergesellschaftung zweier Katzen, Tipps und Ratschläge

Als erstes machen Sie sich bitte einige Gedanken über den Charakter Ihrer bisherigen Katze

  • War das Tier schon immer oder bereits längere Zeit allein?
  • Wie verhält sich Ihr Tier zum Menschen?
  • Ist Ihr Tier sehr anhänglich und schmusebedürftig ?
  • Ist Ihre Katze ein Bettschläfer?
  • Gab es Futterneid?
  • Spielt Ihre Katze viel und gern?
  • Hatte Ihr Tier eine besonders innigen Kontakt zu einer anderen vielleicht verstorbenen Katze?
  • Ist Ihre Katze Freigänger?

Nun haben Sie schon einige Eckpunkte im Kopf, diese sollten Sie dem Tierheim oder dem Vorbesitzer erzählen. So kann man Ihnen ein Tier empfehlen, welches vom Charakter her passen könnte. Eine Garantie hat man natürlich, wie für alles im Leben nie.

Der Tag X kommt nun in greifbare Nähe…

Idealer Weise haben Sie die Gelegenheit, den Beiden, jeweils den Geruch des Anderen vor dem ersten Zusammentreffen zu präsentieren. Dies geschieht in dem man jedes Tier mit einem bereits getragenen T-Shirt abreibt und dieses dann dem anderen in sein Körbchen legt.

Somit kennen sich die Beiden schon ein wenig auf Grund des Geruches.

Der Tag X ist nun gekommen…

  • Sie haben sich für eine zweite Katze oder Kater entschieden und alles ist vorbereitet.
  • In den ersten Stunden sollten Sie die Tiere noch nicht aufeinander los lassen…
  • In einem separaten Raum haben Sie , Katzenkörbchen, Futter- und Trinknapf sowie einen Katzentoilette vorbereitet.
  • Nun lassen Sie den Neuankömmling erst einmal die neue Umgebung erkunden (sein separates Reich).
  • Am nächsten Tag können sie die Beiden vorsichtig bekannt machen, setzen Sie dafür in die Tür ein Fliegengitter ein oder ein Stück Katzennetz die Tiere können sich so bereits sehen und beschnuppern, aber nicht aufeinander los gehen.
  • Je nach dem wie jetzt das Verhalten der Beiden ist, können Sie in den nächsten Tagen mutiger werden…
  • Wichtig ist immer, beide Tiere gleich zu behandeln, eher das bereits angestammte Tier etwas zu bevorzugen, aber bitte nicht umgekehrt.
  • Sollte Ihr Tier ein Bettschläfer sein, so begehen Sie bitte nicht den Fehler das neue Kätzchen sofort mit ins Bett zu lassen, das sollte erst später passieren, geben Sie dem alten Tier somit nicht den Grund zur Eifersucht.
  • Spielen Sie viel mit den Beiden gemeinsam …
  • Ideal ist wenn Sie in den ersten Tagen viel Zeit haben, vielleicht einige Tage frei je ruhiger und harmonischer es zu Hause ist umso besser.
  • Kleinere Kinder sollten sensibilisiert werden und sich in Geduld üben das neue Familienmitglied zu begrüßen.

In den allermeisten Fällen werden Sie nach ein bis drei Wochen, zwei in Eintracht lebende Katzen haben und das Glück der Beiden wird auch Ihr Glück sein.

Katzen brauchen Gesellschaft, besonders bei reiner Wohnungshaltung. Lassen Sie Ihren Liebling nicht allein aufwachsen oder bei Ihnen leben.

Die Augen einer Katze sind Fenster, die uns in eine andere Welt blicken lassen

Irisches Sprichwort

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close